Rohveganes Schokoladentörtchen mit Himbeer-Chia-Füllung und Kakao-Frosting

Ich habe offiziell eine Schwäche für rohvegane Törtchen - und zwar vor allem, seit ich meiner lieben Bloggerkollegin Stephanie vom RawVeganTraveller folge (P.S.: Schaut mal bei ihr rein!). Deshalb habe ich mich selbst mal ans Kreieren gewagt, und da ich ein absoluter Fan von Schokolade und Himbeeren bin, musste ja dann irgendwie so was dabei rauskommen. Und wisst ihr, was das Beste ist? Die Zutaten sind so so natürlich gut und gesund, dass es auch ein halbes Stück mehr sein darf. ;-)

Für 1 rohveganes Schokoladentörtchen (18 cm Springform) braucht ihr

180 g Haselnüsse

30 g Kakao in Rohkostqualität

80 g entsteinte Datteln

 

Für das Kakaofrosting

30 g entsteinten Datteln

30 ml Agavendicksaft

60 g Avocado

15 g Kakao in Rohkostqualität

 

Für die Füllung

60 g TK-Himbeeren

2 EL Chiasamen

2 EL Agavendicksaft

 

Nehmt zunächst die Himbeeren aus dem Gefrierschrank, gebt sie in eine Schüssel und lasst sie antauen, während ihr Boden und Frosting des Törtchens vorbereitet. Füllt Haselnüssen, 30 g Kakao und 80 g Datteln in den Mixer und püriert alles zu einer zähen Masse. Ist euer Mixer nicht der kraftvollste, hilft es, Haselnüsse und Datteln in warmem Wasser für 5 bis 10 Minuten einzuweichen oder die Zutaten in mehreren Vorgängen zu mahlen (also zuerst die eine der Hälfte der Zutaten,dann die andere). Streicht die Hälfte der Bodenmasse in eure mit Backpapier (Boden UND Seiten) ausgelegte Springform, so dass der gesamte Boden gleichmässig bedeckt ist. Drückt die Masse mit einem Löffel leicht an.

Für das Frosting mixt ihr nun ebenfalls alle Zutaten im Mixer zu einer glatten, dunklen Creme, die sehr schokoladig schmeckt. Mmmmmh (ich musste mehrmals den Löffel ablecken.)! Stellt das Frosting zur Seite.

Für die Himbeer-Chia-Füllung gebt ihr die Chiasamen und den Agavendicksaft zu den angetauten Himbeeren. Alles nur gut durchrühren, nicht mixen! Schichtet die Fruchtmasse auf den Kakaoboden.

Gebt nun die zweite Hälfte der Bodenmasse gleichmässig dick darauf. Schliess nun mit einer Schicht Kakao-Frosting ab. Und nun ab in den Gefrierschrank für ca. 10 Minuten, danach in den Kühlschrank. Das Törtchen ist nach ca. 30 bis 60 Minuten schnittfest und servierbereit. Mmmmh, so schokoladig - und nur mit guten Zutaten! ♥

Write a comment

Comments: 7
  • #1

    Nina (Saturday, 09 January 2016 08:11)

    Juhu! Das hört sich mega Lecker an..Wo bekomme ich Kakao in rohkostqualität her?? :) liebe grüße

  • #2

    Eileen Mo (Saturday, 09 January 2016 08:53)

    Ich liebe rohköstliche Torten :-)
    Die schmecken immer so unglaublich cremig und gut. Habe im Sommer auch einen rohen Avocado-Limetten-Kuchen gemacht und der war der hammer !
    Werde mir dein Rezept mal einspeichern und bald nach"backen" :-)

    Liebe Grüße
    Eileen von Veggie&Vegan

  • #3

    Mandelmilchmädchen (Sunday, 10 January 2016 13:13)

    Liebe Nina,

    Kakao in Rohkostqualität bekommst Du in gut sortierten Bioländen oder Online-Stores (zB bei Keimling).
    Viel Spass beim Nach(nicht)backen - auch Dir, liebe Eileen. LG, Julia aka Mandelmilchmädchen

  • #4

    Nicole (Tuesday, 19 January 2016 14:14)

    Hey! Ich würd die Torte am Samstag probieren. Welchen Durchmesser hat denn deine Springform? (Ich hatte mal ein Malheur mit einer 1 cm hohen Sachertorte, weil meine Form zu groß war, deshalb frag ich lieber nach ;))
    Danke! Nicole

  • #5

    Nicole (Tuesday, 19 January 2016 14:15)

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil -.- Ich seh grad die 18 cm. Danke auch, ich sag dann, wie's war!

  • #6

    vegane Küchenfee (Sunday, 21 February 2016 12:35)

    Ich hab das Törtchen gerade für sponten Besuch gemacht, es geht sehr schnell, sieht traumhaft aus und schmeckt fantastisch. Danke fürs Rezept ♡

  • #7

    Ulrike (Sunday, 05 March 2017 13:20)

    Danke für dieses einfache und zugleich köstliche Rezept! Meine Familie ist immer etwas skeptisch, wenn ich rohveganen Kuchen auftische, aber dieser war schneller weg, als ich ein Foto machen konnte! Wirklich lecker - habe allerdings statt Himbeeren Blaubeeren verwendet. Aber ich denke, es wird mit jeder Frucht fantastisch schmecken.
    Vielen lieben Dank! :)